eine kleine Herausforderung

Oder mal wieder ein Experiment, an dem alle teilnehmen können!

Ich bin vor einiger Zeit über die Worte von Thich Nath Hanh gestolpert. Und sie sind mir im Kopf geblieben und begleiten mich seither auch.
Sie passen so gut zu meiner Arbeit.
Und sie drücken das aus, was mir in meiner Arbeit so oft begegnet und was mir in meiner Arbeit so wichtig ist.

 

Verstehen und lieben und damit die Situation ändern

Aber wie soll das gehen?

 

 

Wir würden unseren Salat nie dumm nennen, auch nicht faul 
oder unmotiviert!
Wir würden immer schauen, dass unser Salat die besten 
Bedingungen vorfindet!

So oft höre ich von Kindern, dass sie das Gefühl haben dumm zu sein!
Woher kommt das denn?

 

Das kommt daher, dass wir das alle in uns haben!
Wenn etwas nicht funktioniert, dann haben wir uns nicht genügend angestrengt. Das denken wir bei uns selbst, aber das denken wir auch bei anderen!
Und am meisten bekommen das unsere Kinder zu spüren!

Und hier kommt die Herausforderung!
Wer macht mit und probiert eine Woche lang aus achtsam zu sein. So wie in dem Text von Thich Nhat Hanh!
Keine Vorwürfe, keine Schuld, sondern erst einmal eine Bestandsaufnahme.

 

Erst einmal Luft holen und schauen, wie sieht es bei uns denn im Moment aus!
Gibt es etwas, das an meinem Kind knabbert?
Hat es genügend Schlaf?
Trinkt es genügend?
Bekommt es genügend Sonne?

 

Das hört sich nach ganz kleinen Dingen an!
Und das sind sie auch mehr oder weniger - sprich relativ 
leicht zu ändern.
Aber es muss auch nicht immer schwer sein!
Manchmal reicht es, einfach etwas achtsamer zu sein!

 

Loading...

 

Beratungsgespräch vereinbaren